Ungewollte Schwangerschaft: Schwangerschaftsabbruch per Videokonferenz

Immer weniger Arztpraxen bieten Abtreibungen an. Helfen soll jetzt ein Projekt, bei dem Frauen mit Medikamenten selbst die Schwangerschaft beenden können – und dabei virtuell von einer Ärztin begleitet werden.

Quelle: SZ.de