SZ-Kolumne „Bester Dinge“: Zu Ende geweint

In britischen Supermärkten gibt es nun Zwiebeln, die keine Tränen verursachen sollen. Zumindest nicht beim Schneiden.

Quelle: SZ.de