SZ-Kolumne „Bester Dinge“: Pipistrella aus Pankow

Wie die Berliner Eltern besonders kreative Vornamen für ihre Kinder finden – und warum Kreuzberg einmal nicht der coolste Bezirk ist.

Quelle: SZ.de