Reisfeldkunst in Japan: Nie war Reis schöner

Nach pandemiebedingter Pause sind in Japan wieder Kunstwerke in Reisfeldern zu sehen. Sie zeigen: Die Sehnsucht nach Schönheit ist groß – und der Japanismus lebt.

Quelle: SZ.de